Entspannungsverfahren für Erwachsene und Kinder

Autogenes Training

Autogenes Training ist ein eigenständiges Psychotherapieverfahren, welches auf Selbstsuggestion beruht. Die Auswirkungen der Übungen lassen sich wissenschaftlich nachweisen. Der Begründer, Dr. J. H. Schultz, hat sich schon 1910 mit Hypnose und Selbstsuggestion befasst.

Was passiert beim autogenem Training?

Durch bewusste Konzentration auf den eigenen Körper entsteht ein Gefühl der tiefen Ruhe und der gesamte Organismus kann sich entspannen.

Sie können Ihren Alltagsstress loslassen. Es geht beim autogenen Training aber nicht nur um Entspannung, sondern auch um Sammlung der Aufmerksamkeit und Schulung der Konzentration. Eine verbesserte Konzentrationsfähigkeit führt zu einer Leistungssteigerung und Verbesserung.

Das autogene Training erreicht den gesamten Menschen, seine beruhigende und vitalisierend Wirkung überträgt sich auf Körper, Geist und Seele. Durch mentale Schulung wird das Verhalten des Organismus beeinflusst, die “Seele wirkt auf den Körper”. Das Bewusstsein bleibt hellwach, wer sich aber in tiefer Versenkung kritisch hinterfragt und sein Lebensmuster überdenkt, kann oft schädigendes Verhalten selbst verändern.

Ich leite Sie an, autogenes Training zu erlernen. Regelmäßiges Üben erledigen Sie selbst, wann und wo sie wollen.

Ich gebe meinen Teilnehmern nicht gerne eine CD mit Entspannungsübungen mit, da dann meist in der Situation, in der Entspannung nötig wäre, keine Zeit oder kein CD-Spieler da ist.

Wenn der Teilnehmer gelernt hat, autogen – also selbstständig – zur Entspannung zu kommen, kann er sich besser helfen.


Progressive Muskelentspannung

Die Muskelentspannung bietet den einfachsten und schnellsten Weg zu einer muskulären Lockerung und ist für alle Menschen geeignet, die an zu großer Spannung leiden. Spannungsstörungen sind z.B. Nervosität, Müdigkeit, Schlafstörungen, chronische Schmerzen oder Schmerzen des Bewegungsapparates.

Was passiert bei der progressiven Muskelentspannung?

Durch bewusste Anspannung und Loslassen bestimmter Muskelgruppen wird innerhalb eines systematischen Behandlungsprogramms eine fortschreitende Entspannung des gesamten Organismus erreicht. Das bewusste Hinlenken der Aufmerksamkeit auf einzelne Muskelgruppen und das Erspüren von Körpergefühlen fördert durch tägliches Üben ein verbessertes Körperbewusstsein und zunehmend auch seelische Entspannung.

Die Übungen bei der progressiven Muskelentspannung sind zu Beginn so komplex, dass man sie kaum auswendig in der richtigen Reihenfolge anwenden kann. Daher erarbeite ich in meinen Kursen gemeinsam mit den Teilnehmern die Übungen, welche den individuellen Situationen (z.B. Arbeitsbedingungen) entsprechen und bitte darum diese Übungen selbstständig auf z.b. der Arbeit durchzuführen. Zur Unterstützung und Auffrischung erhalten die Teilnehmer eine CD.